Montag, 23. September 2019

Die Sache mit Uschi, den Beratern und dem Untersuchungsausschuss - Und was soll das AfD-Ding?


Komisch.., oder auch nicht komisch.., die Sache mit dem Untersuchungsausschuss bezgl. Uschis Beratersammelei und die verjuckte Kohle, wovon ja auch etwas in der eigenen Familie verblieben sein soll (so hört man) wird wohl doch nicht so einfach..


Wollte Uschi da nicht mithelfen? Hatte sie doch gesagt, oder?!

Zu big(ott) 2 fail, so ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss? Glaubst'e nicht? Richtig! Untersucht wird nur, was das Parlament untersuchen lassen will. Sonst könnt' ja jeder kommen und rumuntersuchen lassen. Und wenn es um EU-Ursel geht, sind plötzlich (fast) alle im Kuschmodus und finden einen Uschisuchungsausschuss plötzlich nicht mehr so dolle. Bei der komischen GroKo kann ich das ja noch nachvollziehen, aber was - zum Geier - ist in die AfD gefahren?

Den EU-Quatsch wollen die doch gar nicht. Also müssen sie doch auf der Ebene von Ursel keine Watsch'n füchrten. Und dennoch lassen sie die Chance verstreichen mal schön einen Auszuteilen? Aber halt.., das haben sie vielleicht ja doch. So einen rechten Haken auf die linke Backe?! Wenn das nicht mal nach hinten losgeht.

Natürlich freut sich ein AfD-Freund immer darüber, wenn die "Arschgeigen-Gegenseite" abblitzt. Aber das Wählerversum besteht nicht nur aus AfD-Fanclubs. Vielleicht würde der ein oder andere konservative Ottonormal-Bürger gerne wissen, was die Ursel da alles vergeigt hat, bevor sie in Brüssel Deckung suchte.

Keine Kommentare: