Mittwoch, 25. September 2019

Manipulation durch Medien weltweit - In Deutschland Greta und Klima, in den USA gekaufte Medien gegen Trumps Kampf für die Wahrheit


Eigentlich wollte ich mich gar nicht mehr um Auslandspolitik kümmern, da wir in Deutschland wahrlich genug "Brainfuck" durch unseren Mainstream erleben. Aber da sich das Thema "TRUMP" auch unmittelbar auf uns auswirkt, müssen wir doch drüber reden. Vor allem da ich es soeben im NDR-Radio mitbekam. Der Deutsche Mainstream möchte also wieder beim "Trump-Bashing" mitmischen. Also gut. Dann lassen wir uns zunächst von "LION MEDIA" (bitte unterstützen) erklären, was da los ist und worum es diesmal geht:


Nicht, dass wir uns missverstehen.., auch innerhalb der "Republikaner" gibt es Personen, die in miesen Geschäften verwickelt sind. Allerdings fühlen sich die erfolgreichsten Typen bei den "Demokraten" wohler. Das Netzwerk scheint besser "geschmiert" zu sein. In der Vergangenheit lief es augenscheinlich so "glatt", dass immer offensiver und öffentlicher vorgegangen wurde. Und hier finden wir tatsächlich Parallelen zur Deutschen Politik..

Auch in Deutschland gibt sich die Politik immer weniger Mühe ihre "Kungeleien" zu vertuschen. Die gekauften Medien (wobei es hier weniger über direkte Zahlungen als vielmehr über die installierten Posten funktioniert) verdrehen dann für die Öffentlichkeit die Tatsachen gerade soweit, dass die Politik schlüssig erscheint. Alle die das anders sehen zu diffamieren und zu demontieren ist hier supersimpel. Da wird einfach das Etikett "Rechts" aufgeklebt und fertig. Selbst Sarah Wagenknecht ist dann "rechts" oder auch ausländische Presse wie z.B. die "NZZ". Alle "rechts". So einfach funktioniert Politik in Deutschland.

Und wenn es mal klemmt, dann taucht so eine "NGO" wie Greta Thunberg auf, die von ganz schlauen Medienfuzzis natürlich "Tüünberg" ausgesprochen wird. Ein kleines Asperger-Mädchen, mittels ihrer Krankheit als Lautsprecher einer Klima-Mafia im Hintergrund installiert. Al Gore (Dem.) ist sicher neidisch, dass ihm so etwas nicht eingefallen ist. Dann liefe es auch in den USA rund. Denn mit "Onkel Obama" als Präsident hätte Greta sicher den totalen Durchmarsch hingelegt. Es würde mich nicht wundern, wenn das auch so geplant war. Zumindest seitens der "Thunberg-Geschäftsführung" (und hier tauchen auch unsere US-Demokraten wieder auf, weswegen das so sehr verwoben ist). Nur war das Gretel zu der Zeit noch nicht so weit und dann kam Trump dazwischen. Immer dieser Trump..



Während es in der USA darum geht, den politischen Gegner kalt zu stellen, bearbeiten die Deutschen Medien (aufgrund mangelnder politischer Gegner außer AfD) den Bürger abwechselnd zum Gutmenschen oder Klimaschützer. Gerne auch zu Beidem. Gutgemenschte Klimagläubige bilden doch die beste Gemeinde mit dem dicksten Klingelbeutel. So können sich die Kampagnen wechselseitig finanzieren und für eine Regierungsfliegerstaffel (kurz: FlBschftBMVg) reicht es dann auch noch. Wusstet ihr, dass die Flieger in größer Höhe wegen dem dort geringeren Sauerstoffgehalt langsamer rosten? Also werdet mal nicht komisch, wenn sich unsere Politprofit.. ähh.. Politprofis zum Korrosionsschutz herablassen und einzeln die USA anfliegen. Außerdem fliegen die Dinger mit "CO²-Zertifikate". Ganz ohne Kerosin und Abgase. Also völlig klimaneutral. Was denn? Was meint ihr? "Gipfel der Verarschung?" Ach was.., halb so wild. Wartet mal ab, bis die 'Einweg-Regierungs-Flieger' kommen. Die werden nach jedem Flug weggeschmissen. Die Medien erklären euch dann schon, warum das total viel Sinn machen wird.

Ungefähr so, wie Staatskredite in eine insolvente Airline (Condor) zu pumpen obwohl das Fliegen doch künftig nochmals CO²-Bepreist wird und damit der Kollaps ausgerechnet solcher Ferienflieger beschlossene Sache ist. Oder tanken die auch "Zertifikate"?

So.. ich geh' dann mal ins Gewächshaus.. CO²-Zertifikate düngen. Ich habe nämlich den Tipp bekommen, die werden bald den EURO ablösen..

Keine Kommentare: