Dienstag, 15. Oktober 2019

Behörden rechnen mit Bürgerkrieg in Deutschland - "Antiterrorübung" in Süddeutschland führt begrifflich in die Irre


Das die Polizei womöglich einigen Situationen nicht gewachsen ist hören und sehen wir immer häufiger. Dabei sind die Clanstreitigkeiten das größte Problem. Augenscheinlich sorgt allerdings eine andere Situation in hohen Regierungs- und Polizeikreisen für Unruhe. Vom 18. bis 19. Oktober findet daher auf dem Truppenübungsplatz Heuberg in Stetten am kalten Markt (Kreis Sigmaringen) sowie an den Kliniken in Konstanz, Sigmaringen und Friedrichshafen eine koordinierte Übung statt. Anlass ist die Lageeinschätzung der Baden-Württembergischen Terrorabwehr. Dort rechnet man offenbar mit "einer Lage" in Deutschland die als "bürgerkriegsähnlich" bezeichnet wird.
Wenn wir eines gelernt haben, dann das koordinierte Übungen für eine Bürgerkriegssituation außer Unruhe und Misstrauen in der Bevölkerung nichts bringen. Daher wird die Großübung als "Antiterrorübung" deklariert an der ca. 1000 Polizisten und 270 Soldaten der Bundeswehr teilnehmen. Weitere 1650 Kräfte sind Rettungsdienstler, Ärzte und Statisten die in dem Szenario bundesweit bis zu 120 Tote und knapp 1000 Verletzte simulieren.

Etwas entlarvend was die Thematik der Übung betrifft ist der Umstand, dass Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) den Einsatz von fünf Hubschraubern und acht gepanzerten Fahrzeugen plant. Während die Hubschrauber vielleicht noch für den Transport von Verletzten eingesetzt werden könnten, machen die "Panzer" nach einem Terroranschlag keinen Sinn. Anders ist das natürlich wenn sich die Übung mehr mit "inneren Unruhen" als Terror befasst. Für wen die ärztliche Versorgung in einem solchen Fall vorgesehen ist dürfte jedem klar sein. Genauso, welche Aufgabe gepanzerte Fahrzeuge in einem "Bürgerkrieg" haben.

Allein, dass die Bundeswehr an einem "Antiterrorszenario" von vornherein beteiligt ist erregt die Aufmerksamkeit nicht nur von "Aluhutträgern". Terror wird von kleinen Zellen geplant und ausgeübt. Mit 1270 bewaffneten Kräften gegen eine solche Zelle vorzugehen macht einfach keinen Sinn. Ganz anders sieht das natürlich bei Aufständen aus. Das haben wir bereits in Frankreich gesehen..

Kommentare:

Unknown hat gesagt…

Dann kommt es eben so weit. Es wird doch bereits alles vorbereitet um ein entsprechendes Fundament zu planen. Spaltung durch Facebook, Politik und Medien mit verschiedenen Themen.

Axel Funken hat gesagt…

Bürgerkrieg kann doch nur jemand wollen, der nichts mehr zu verlieren hat. Was ist mit den ganzen jungen Deutschen Familien? Sollen die Kinder im Chaos aufwachsen?

Anonym hat gesagt…

Unsere Kinder wachsen bereits im Chaos auf.Einen besseren Grund, als für den Erhalt der Heimat,der persönlichen Freiheit und die Sicherheit der Kinder zu kämpfen, kann ich mir nicht vorstellen.

Anonym hat gesagt…

Welche jungen Deutschen Familien meinen Sie denn..?

Anonym hat gesagt…

So ist es!

Unknown hat gesagt…

Komisch.. vor 2015 waren solche Szenarien in Deutschland kaum ein
Thema.Aber keine Sorge , Deutschland war noch nie so sicher ...

Anonym hat gesagt…

Deutschland hat noch lange nicht genug!
Der Deutsche kann leiden! Gerne bezahlt er 100% Steuern
an das Regime und bezahlt den rest mit seinem Leben!

Das war 1933-1945 auch schon so. Geschichte wiederholt sich eben!

wenn Unrecht zu Recht wird hat gesagt…

Tja wer illegal ein Volk regiert muss sich nicht wundern wenn das Volk sich erhebt
Und jeder der sich Polizist hier in Deutschland nennt sollte mal darüber nachdenken ob er nicht auf der falschen Seite steht

Anonym hat gesagt…

Auf den Punkt gebracht!

Unknown hat gesagt…

Genau so ist es. Ich darf an die Bereinigungsgesetze erinnern. Auch die Polizei handelt nach Gesetzen ohne Geltungsbereich, von der Bundeswehr ganz zu schweigen.

Unknown hat gesagt…

Das Frage ich mich allerdings auch. Gibt's denn überhaupt noch DEUTSCHE FAMILIEN.