Montag, 7. Oktober 2019

FFF (Frust, Frost und Ferien) ist im Herbsturlaub - jetzt kommen die ganz durchgeknallten Berufsklimairren nach Berlin


Irgendwer hat der Bundesregierung vermutlich jetzt erklärt, dass die Sache mit dem Klimaschutzgesetz in Kombination mit den schon vorhandenen selbstgemachten Problemchen nicht so dolle gut für die Wirtschaft im Land ist. Das war vielleicht der selbe, der dem Politbüro deutlich machte, dass die EZB jetzt fertig mit der Geldpolitik ist und den Ball wieder der Regierung ins Spielfeld getreten hat. Oder bei der Spezialistenrunde hat einer Internet und ist zufällig auf YouTube und Tichys Kanal gestoßen:


Wie auch immer.., jetzt kommt das "Klimaschutzgesetz light". Aus "machen wir" ist jetzt "schau'n wir mal" und "könnte, sollte, wär' toll" geworden. Bei der Bundesregierung herrscht allenfalls "code brown" und augenscheinlich merkt man dort endlich, dass dieses Klima- und Energiegefasel tatsächlich Konsequenzen für die Wirtschaft hat (außer Polenz. Der kapiert mal wieder nix).

Da mittlerweile auch Presse und Medien des Mainstreams ein Licht aufgeht, scheint das den Kötteldruck im Kanzleramt ziemlich zu erhöhen. Immerhin läuft das jetzt auch schon auf YouTube-Kanälen von Outdoor-Freaks und Bushcraftern:



Also einer Gruppe, die als sehr naturverbunden gilt und eigentlich doch pro-klimaschutz sein sollte. Allerdings schließt das nicht unbedingt Intelligenz aus. Andersherum schon, denn ausgerechnet die, die mit Natur und Umwelt eigentlich nie in Berührung kommen, haben vollständig den Verstand verloren. Sofern sie den jemals hatten. Die kündigen schon freiwillig ihre Jobs um mehr Zeit für das "Klima auf der Strasse" zu haben. Wenn das nicht irre ist, weiß ich es auch nicht..

.. und sie begreifen einfach nicht, dass sie ihre Zukunft selbst zerstören. Siehe letztes Video auf der Blackout-Page.

Keine Kommentare: