Mittwoch, 9. Oktober 2019

Harmlos? Gefährlich? Wie müssen wir "Extinction Rebellion" einschätzen?


Nachdem an den Protest- und Blockadeaktion vorgestern und gestern nicht so viele "Aktivisten" teilnahmen könnte man auf die Idee kommen, dass Extinction Rebellion harmlos ist. Das ist aber ganz sicher ein Irrtum. Die Esoterikergruppe ist gut finanziert und kann ihr Aktionen gut und breit organisieren. Wer an Protesten teilnehmen will, kann das auch als Volunteer bei Extinction Rebellion machen. Ein Volunteer erhält 400£/Woche (Protestwoche). Also rund 460 Euro. Daran können wir schon erkennen, dass längerfristige Aktionen geplant sind. Andere linke Gruppen zahlen ihren "Volunteeren" nur Tagessätze. Aber schauen wir kurz bei Caros Live-Stream (leider wieder sehr mieses Netz) rein. Ab 16:10 (voreingestellt) erzählt sie uns etwas sehr Interessantes:





Da hat sie also schon ganz recht. Aber ich denke, selbst sie ahnt nicht wie nah sie dran ist, was wirklich dahinter steckt und wie groß das ist. Schaut man tiefer und vorallem die Finanzstrukturen an, dürfte es langsam Zeit für echte Beunruhigung sein. Jetzt! Sofort!

Alex Benesch recherchiert wirklich gut und gründlich. Er hat hervorragende Quellen. Ich könnte jetzt nichts schreiben, was er nicht schon durch hatte. Zudem kommen Videos heute (noch) besser an als Text. Daher schenke ich mir das Geschreibsel und verlinke zwei Videos von Alex in der richtigen Reihenfolge. Ihr kennt seine Art schon. Also muss ich nicht nochmal darauf hinweisen, dass sein "Selbstgesprächs-Style" manchmal etwas "zäh" ist. Also durchhalten und zuhören. Die Infos sind extrem wichtig:

Hier das erste Video

und weiter geht es mit:

Die Deindustrialisierung ist also keine neue Idee. Extinction Rebellion ist der nächste Anlauf die Menschheit drastisch im Bestand zu reduzieren. Begonnen werden soll erneut mit Mitteleuropa. Hier ist die Politik im Sack der Strippenzieher und die Bevölkerung ausreichend verblödet und weichgekocht.

Ich weiß seit gut 15 Jahren, dass die Absichten tatsächlich bestehen und umgesetzt werden. Ich hatte jedoch gehofft, das nicht noch miterleben zu müssen. Außerdem hoffte ich, dass der Prozess langsam geschehen wird. Durch Geburtenkontrolle. Doch danach sieht es nicht aus. Vielmehr dürfte das gewaltsame Vernichten der Gesellschaft durch ein Blackout-Szenario immer wahrscheinlicher werden. Und alle machen mit. Alle? Ich bin mir nicht ganz sicher warum die AfD so verzweifelt bekämpft wird. Noch nie gab es in Deutschland so offene Rechtsbrüche und eine so offene Ignoranz gegenüber dem Demokratieanschein wie beim Kampf gegen die AfD. Eigentlich werden politische Gegner mit Posten und Bezügen erledigt (nicht von ungefähr haben wir so einen riesigen Politapparat). Funktioniert das mit der AfD nicht? Augenscheinlich nicht mit allen Parteispielern.

Keine Kommentare: